Probleme bei Neuzugang in der Herde

Die traumatische Erfahrung des zu frühen Absetzen wird reaktiviert

Mit dem Wallach Dario hatte ich bereits vor 2 Jahren gesprochen. Damals ging es um das frühe und plötzliche Absetzen von der Mutter. Dario war als Jungpferd sehr nervös, hatte oft Koliken und konnte sich nicht auf die gemeinsame Arbeit konzentrieren. Bei der Tierkommunikation mit Traumabehandlung konnte das Trauma durch das frühe Absetzen gelöst werden. Seine Nervosität legte sich und die Besitzerin, Linda, konnte nun mit der Ausbildung anfangen. Hier die Tierkommunikationsgeschichte “Panisches Jungpferd Dario” zum Nachlesen.

Nun wurde ich von der Linda erneut kontaktiert, da ihr Wallach Dario große Probleme mit einem Neuzugang in der Herde hat. Ein Hengstfohlen war mit dazugekommen. Zunächst schien alles gut zu gehen, aber dann wurde Dario aggressiv gegenüber dem Hengstfohlen. Auch in seiner Box regte er sich nun so auf, dass die Besitzerin befürchtet, dass er Magengeschwüre oder Koliken bekommt.

In der Tierkommunikation spreche ich mit Dario über die Situation. Die traumatische Verlusterfahrung seines frühen Absetzens von der Mutter wurde durch den Neuzugang des Hengstfohlens reaktiviert.

In der folgenden Tierkommunikation geht es um die Bewusstwerdung dieses Angstmusters für Dario und den richtigen Umgang damit. Durch die Bewusstwerdung in der Tierkommunikation, konnte sich Dario wieder beruhigen. Seine Besitzerin wusste nun, wie sie ihn unterstützen konnte. Außerdem konnte der Wallach mitteilen, dass er den Neuzugang genauer kennen lernen wollte und dass es für ihn wichtig ist, einen möglichst guten Überblick zu haben und zu sehen, wo die anderen Pferde aus seiner Gruppe gerade sind, auch wenn er in seiner Box ist.

Hier das Feedback der Besitzerin zwei Tage nach der Kommunikation:

Liebe Katharina,

Ich freue mich wahnsinnig dir mitteilen zu können, dass sich Dario immer mehr entspannt! Gestern hatte ich das Fohlen mal für eine Stunde in eine andere Box gestellt damit Dario ihn beobachten kann. Danach hatte ich den Kleinen mit der Ponystute draußen. Dario war kurz wieder sehr aufgebracht. Ich habe ihm dann von der Koppel aus meinen Beistand gegeben und ihm gesagt ich bin bei ihm und habe alles unter Kontrolle. Daraufhin hat er sich beruhigt und wieder angefangen zu fressen. Ich gehe jetzt mehrmals am Tag mit dem Fohlen an seiner Box vorbei und lasse ihm die Möglichkeit ihn zu beschnüffeln wenn er es möchte, und er ist ganz ruhig dabei. Heute war der Keine mit meiner anderen Stute draußen und es war Dario fast egal. Er hat ein paar mal gewiehert aber trotzdem weiter gefressen und sich nicht aufgeregt. Er ist wie ausgewechselt.

Ich danke dir nochmals von ganzem Herzen. Du warst wieder mal meine letzte Rettung.

Liebe Grüße, Linda und Dario

Deine Anfrage

Gerne kannst du eine Tierkommunikation mit deinem Tier bei mir beauftragen. Möchtest du selbst die Tierkommunikation erlernen, melde dich bei einem meiner Kurs an.

Zur Buchung
Zur Buchung